Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Von Albrechtshof nach Konradshöhe

März 6 @ 09:00 17:00

Ca. 18 km. Am Bahnhof Albrechtshof, wenige Meter vor der Landesgrenze zu Brandenburg war der Start und man kann von hier auf offiziellen Wanderwegen nach Eiskeller laufen. Um möglichst wenig Radfahrern zu begegnen, haben wir diese möglichst gemieden. So sind wir zuerst zum ehem. Außenlager des ehem. KZ Sachsenhausen gelaufen.
Entlang der Hegelallee ging es weiter zum Alten See und weiter zum Falkenhagener See. Kurz vor dessen Ende sind wir nach Norden in Richtung Eiskeller abgebogen. Hier wurde es etwas belebter und vis-á-vis von Eiskeller, am Eiskellerweg – dort sind Bänke, war die erste Rast. Entlang der Wiese ging es weiter bis zum ersten Fließ, dort haben wir uns wieder nördlich gehalten und sind zur Kuhlake gelaufen. Entlang der Kuhlake – gleich zu Beginn kann man die Kronprinzenbuche bewundern – ging es im Halbkreis weiter zum Kreuzgraben und weiter in östlicher Richtung zum Großen und Kleinen Rohrpfuhl. Hinter dem Kleinen Rohrpfuhl sind wir nach Süden abgebogen, um zum Teufelsbruch zu gelangen. Rohrpfuhl und Teufelsbruch bieten eine sehr abwechlungsreiche Strecke mit Moor- und Feuchtgebieten. Vom Teufelsbruch ist es nicht weit zur Fähre von Hakenfelde nach Tegel. Ein echter Hingucker ist hier noch die Aalemannkanalbrücke. Angekommen auf der Tegeler Seite empfiehlt es sich in Richtung Tegeler See und z.B. weiter nach Alt-Tegel zu laufen. Wir haben den direkten Weg nach Konradshöhe gewählt und sind mit dem Bus zur U-Bahn in Alt-Tegel gefahren.